Bräutigam füttern

 

Ein grosses Tuch mit Loch, davor montiert ein Babystrampler und ein Brautpaar, dass vorgeführt wird in dem der Bräutigam diverses Essen und Trinken darf (muss), dabei die Braut ihn mit den Händen blind "füttert".

 

Spontan kommt einem das aus dem Zoo bekannt vor, früher sogar in Arth Goldau im Tierpark. Wer kann sich noch an den Bären im alten, viel zu kleinen Gehege erinnern? Er hat sich hingesetzt und gewunken, die Gäste haben als Dank mit Leckerlis geworfen.

 

Das beschreibt in etwa die Situation für den Bräutigam. Wir halten es kurz, dieses Spiel möchten wir nicht weiterempfehlen. Grund: Es ist unserer Meinung nach eine Belustigung die für das beteiligte Brautpaar meistens eher unangenehm ist. Wir sehen das relativ deutlich auf unseren Fotos, man macht "gute Miene zum bösen Spiel".

 

Sie müssen sich vorstellen, da blättert ein Brautpaar tausende von hart erarbeiteten Franken für ein tolles Hochzeitsessen hin und Sie möchten zwischendurch den Bräutigam mit Banane, Joghurt, Babybrei und Schnaps aus dem Schoppen füttern, respektive "bekleckern"? Zum Finale werden die Zähne geputzt, der bleibende Mentholgeschmack im Mund verdirbt einem jeglichen weiteren Appetit auf die noch kommenden Gänge.

Bräutigam füttern unpassendes Hochzeitsspiel Belustigung Brautpaar